Wärmebrücken im Neubau


Die Energieeinsparverordnung fordert, dass Wärmeverluste durch Wärmebrücken beim Energiesparnachweis berücksichtigt werden müssen. Betrachtet werden dabei jedoch nur lineare (zweidimensionale) Wärmebrücken.

  • wb Gebäudekanten (wie Wandecken, Ortgang, Traufe)
  • wb Umlaufende Laibungen von Fenstern und Türen
  • wb Wand- und Denkeneinbindungen
  • wb Deckenauflager
  • wb Balkonplatten


Eine annähernd vollständige Übersicht der im Neubau vorkommenden Wärmebrücken finden Sie in der Fachplaner Praxis unter Wärmebrücken Übersicht.



Der spezifische Wärmebrückenzuschlag ΔUWB geht in die Berechnung des spezifischen Transmissionswärmeverlusts ein, der wiederum für den Jahres-Heizwärmebedarf verantwortich ist.